Eigelbkuchen

, ,

Wenn ich backe, bleibt bei vielen Rezepten oft das Eigelb übrig (zum Beispiel bei Herstellung von Macarons). Dieses Mal habe ich zwar keine Macarons gebacken, aber leider ist bei einem anderen Rezept mein Eiweiß nicht fest geworden und so hatte ich am Ende 8 Eigelb übrig. Da wegschmeißen keine Option war, habe ich mir eine sinnvolle Alternative für das Eigelb überlegt. Ein leckerer Kuchen welcher ganz ohne Eiweiß auskommt, ist dafür genau das richtige. Dieses Rezept ist somit das perfekte “Eigelbverwertungskuchenrezept”

Probiert ihn aus, wenn ihr beim nächsten Backen auch Eigelb übrig haben solltet.

Eigelbkuchen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Eigelbkuchen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
10Portionen 15Minuten 40Minuten
Portionen Vorbereitung
10Portionen 15Minuten
Kochzeit
40Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Ofen auf 175 Grad Ober und Unterhitze vorheizen.
  2. Butter, Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel 10 min aufschlagen.
  3. Eigelb einzeln einrühren.
  4. Mehl und Backpulver sieben.
  5. Nach und nach Milch und die trockene Zutaten zu der Zucker- Buttermischung geben und rühren bis ein homogener Teig entstanden ist.
  6. Die Teigmasse in eine 26 cm Backform gebenund für ca. 40 Minuten backen.
  7. Der Kuchen soll auskühlen und anschließend einmal in der Mitte der länge nach geteilt werden. Die Marmelade zwischen die Tortenböden verstreichen. Bei Bedarf kann der Kuchen mit Schokolade überzogen werden.
Rezept Hinweise

Ich habe dem Kuchen in einer 20 cm Durchmesser und 10 cm hohen Backform gebacken. Dadurch wurde er höher und ich konnte den Kuchen in drei Böden teilen.

Hummus – Kichererbsen Paste

, ,

Welche Gerichte kommen euch in den Sinn, wenn ihr an Kichererbsen denkt? Bei mir wandern diese Hülsenfrucht in Eintöpfe oder Salate. Dank meiner Schwester, bin ich auf eine weitere leckere Zubereitungsart gestoßen. Zu ihren selbstgemachten Falafeln hat sie eine leckere, cremige Paste zubereitet, die mich aufgrund der Farbe an Erdnussbutter erinnert hat – Hummus. Es fällt mir schwer, den Geschmack richtig zu beschreiben. Am besten passt wohl ein sandiger bzw. erdiger Geschmack mit einer leichten Säure. Mit den richtigen Gewürzen passt Hummus auch sehr gut in die orientalische Küche.

Vielen Dank Schwesterchen für das tolle Rezept!

 

Hummus - Kichererbsenpaste
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Hummus - Kichererbsenpaste
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Kochzeit
2Portionen 15Minuten
Portionen
2Portionen
Kochzeit
15Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Zwiebel schälen, würfeln und mit etwas Olivenöl kurz andünsten.
  3. Den Saft einer halben Zitrone ausdrücken.
  4. Chilli fein scheinen. Je nach gewünschter Schärfe die Kerne entfernen (diese sind besonders scharf),
  5. Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einer feinen Paste pürieren.
  6. Zum Schluss, den Hummus mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kreuzkümmel und Koriander nach Belieben abschmecken.

How to – Avocadoblüte

,

Ihr wollt mit eurem Essen mal so richtig angeben? Wie wär es mit einer bombastischen Dekoration für Salate, Brot oder Bowles? Mit dieser Avocadoblüte seid ihr ganz sicher der Hit beim nächsten Essen – egal ob beim Frühstück mit der Familie oder beim Abendessen mit Freunden.

Mit nur einigen wenigen Handgriffen zaubert ihr diese essbare Blüte und das Beste: Sie ist auch noch mega gesund.

How to - Avocadoblüte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
How to - Avocadoblüte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
2Portionen
Portionen
2Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Die Avocado, halbieren, schälen, entkernen und auf ein Schneidebrett legen.Die Avocado, halbieren, schälen, entkernen und auf ein Schneidebrett legen.
  2. Nun die Avocado mit einem dünnen Messer in feine Streifen schneiden. Dabei darauf achten, dass die einzelnen Scheiben nicht verrutschen. Nun die Avocado mit einem dünnen Messer in feine Streifen schneiden. Dabei darauf achten, dass die einzelnen Scheiben nicht verrutschen.
  3. Anschließend die Avocado mit den Händen in eine längliche Formation schieben. Die einzelne Schichten überlappen sich dabei noch.Anschließend die Avocado mit den Händen in eine längliche Formation schieben. Die einzelne Schichten überlappen sich dabei noch.
  4. Nun die Blüte formen, dafür eine der Seiten der Avocado vorsichtig nach innen rollen. Bis sich ein Kreis gebildet hat. Nun die Blüte formen, dafür eine der Seiten der Avocado vorsichtig nach innen rollen. Bis sich ein Kreis gebildet hat.
  5. Abschließend die einzelnen "Blätter" noch etwas auseinander drücken und die Avocado schön auf dem Essen drapieren. Die Avocado kann noch mit etwas Zitronensaft beträufelt werden, dann wird sie nicht so schnell braun. Natürlich kann man die Blüte auch noch mit Salz und Pfeffer würzen. Abschließend die einzelnen "Blätter" noch etwas auseinander drücken und die Avocado schön auf dem Essen drapieren. 
Die Avocado kann noch mit etwas Zitronensaft beträufelt werden, dann wird sie nicht so schnell braun. 

Natürlich kann man die Blüte auch noch mit Salz und Pfeffer würzen.

Gemüsebrühe – selbstgemacht


Salz, Zucker, Verdickungsmittel Xanthan, Geschmacksverstärker und am Ende dann das Gemüse. So oder so ähnlich sieht die Zutatenliste für die meisten Instant-Gemüsebrühen aus. Ich bin kein grundsätzlicher Verweigerer von Instant-Produkten. Wenn die Zeit knapp ist oder der Hunger groß, muss es manchmal einfach schnell gehen.

Zeit und Muse für ausgiebiges Kochen und Backen habe ich vor allem am Wochenende. Ich nehme mir gerne die Zeit meine Gemüsebrühe selber zu machen. Abgesehen von dem wunderbaren Duft welcher sich zu Hause verbreitet und dem einzigartigen frischen Geschmack,  weiß ich genau welche Zutaten in die Brühe kommen. Keine Geschmacksverstärker, kein Zucker und keine Konservierungsstoffe mit unaussprechlichen Namen.

Wenn es dann mal schnell gehen muss, kann die vorbereitete Gemüsebrühe genau so schnell wie die konventionelle eingesetzt werden. In der Eiswürfelform eingefroren, hält sich die Brühe in der Regel für ein halbes Jahr im Eisfach. Bei Bedarf kann die entsprechende Menge aufgetaut werden und ist dann vielseitig einsetzbar. Als Grundlage für Suppen, als Zusatz in Soßen oder als Klare Brühe mit leckeren Einlagen.

 

Gemüsebrühe - selbstgemacht
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Gemüsebrühe - selbstgemacht
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
1,5Liter 30Minuten 1-2Stunden
Portionen Vorbereitung
1,5Liter 30Minuten
Kochzeit
1-2Stunden
Zutaten
Portionen: Liter
Zutaten
Portionen: Liter
Anleitungen
  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in sehr grobe Stücke schneiden.
  2. Restliches Gemüse waschen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Das Gemüse muss nicht zusätzlich geschält werden.
  3. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und anschließend die Zwiebeln und den Knoblauch andünsten. Danach das restliche Gemüse hinzugeben und ebenfalls kurz und scharf anbraten.
  4. Das Gemüse mit dem Wasser ablöschen und aufkochen lassen.
  5. Sobald die Brühe kocht, kann die Hitze reduziert werden (Stufe 2 von 9). Falls sich Schaum bildet, solltet ihr diesen abschöpfen.
  6. Nun die fehlenden Gewürze und das Salz hinzufügen.
  7. Gelegentlich umrühren und für mindestens eine Stunde köcheln lassen.
Rezept Hinweise

Die Brühe bereite ich immer mit recht wenig Salz zu. Zum einem kann ich versalzende Gerichte nochmal retten und zum anderen kann meine Tochter ohne Probleme mitessen.

Sandteig – Rührteig – Basic


Eine Freundin hat dieses Wochenende Geburtstag. Mein Geschenk ist ein leckerer Kuchen. Dafür brauche ich einen Tortenboden, der schön saftig ist und fein schmeckt. Ich habe mich für diesen Schoko – Sandteig entschieden. Er ist eine gute Basis für alle Motivtorten und Naked Cakes, lässt sich super tränken und ist sehr feinporig. Der perfekte Untergrund für leckere Cremes.

 

Sandteig/Rührteig - Basic
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Sandteig/Rührteig - Basic
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
1Kuchen 10Minuten 40-60Minuten
Portionen Vorbereitung
1Kuchen 10Minuten
Kochzeit
40-60Minuten
Zutaten
Portionen: Kuchen
Zutaten
Portionen: Kuchen
Anleitungen
  1. Ofen auf 180 Grad Ober- u. Unterhitze vorheizen.
  2. Butter, Zucker und Vanillezucker mit einem Handrührgerät oder Küchenmaschine einige Minuten schaumig schlagen. Danach die Eier einzeln hinzufügen und nochmals umrühren.
  3. In einer weiteren Schüssel, Mehl, Backpulver und Kakao mischen.
  4. Nun unter ständigem Rühren die trockenen Zutaten mit der Milch verrühren, bis ein homogener Teig entsteht.
  5. Eine Springform, mit Durchmesser 24cm, mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen.
  6. Falls der Kuchen als Tortenboden genutzt werden soll, empfiehlt es sich die Backform zu isolieren. Dadurch bildet der zukünftige Tortenboden keine Kuppel, sondern geht gleichmäßig auf. Dafür ein Küchentuch in Wasser tränken und in Alufolie einschlagen. Nun um die Backform legen, sodass diese ganz umschlossen ist.
  7. Kuchen für 40-60 Minuten backen - Stäbchenprobe. (Ich habe das Rezept 2 mal gebacken. Beim ersten mal war der Kuchen nach 60 Minuten fertig, beim 2. Mal war der Kuchen nach 40 Minuten fertig)
  8. Kuchen vollständig auskühlen lassen, begradigen und halbieren. Dann die Böden in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens eine Nacht im Kühlschrank lagern. Dadurch bröselt er beim fertigstellen der Torte nicht.