Beiträge

Pide

,

Ich probiere ab und zu gerne Küchen anderer Länder aus. Letztens war ich mit meiner kleinen unterwegs um einzukaufen. Wir kamen an einem Dönerladen vorbei und ich war kurz davor, mir etwas zu bestellen. Ich studierte die Karte und stieß auf das Gericht „Pide“- hatte ich bisher tatsächlich noch nie gegessen.
Kurz bevor ich es bestellte, entschloss ich mich es einfach selber zu versuchen.

Rezepte fand ich viele, jedoch waren sie alle unterschiedlich.
Ich entschied mich alle möglichen zu kombinieren und mein eigenes Rezept zu kreieren.

Gesagt getan. Hier also mein Pide Rezept.

Pide
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Pide
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
3Portionen 20Minuten 12Minuten 60Minuten
Portionen Vorbereitung
3Portionen 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
12Minuten 60Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Für den Pideteig das Mehl, das Öl und das Salz in eine Rührschüssel geben. Die Milch in der Mikrowelle lauwarm erhitzen. Den Zucker dazu geben und die Hefe hinein bröseln.
  2. Anschließend die Milch zum Mehl geben und mit dem Knethaken eines Handrührgeräts oder einer Küchenmaschine zu einem Knetteig verarbeiten.
  3. Die Rührschüssel mit einem Tuch abdecken und 60 min ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit für die Füllung eine Zwiebel klein schneiden und mit dem Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die Paprika fein würfeln und dazu geben.
  5. Die Füllung mit Salz und Pfeffer abschmecken und vermengen.
  6. Den gegangen Teig noch einmal mit den Händen durchkneten. Mit einer Teigkarte oder einem Messer 4-6 Teile abstechen
  7. Den Ofen auf 250 Grad Ober und Unterhitze vorheizen.
  8. Nun die vorher abgetrennten Teigstücke zu einem länglichen Schiffchen ausrollen. (typische Pideform)
  9. 1/4 oder 1/6 des Hackfleisch auf dem Teig verteilen. Nun die Ränder umklappen.
  10. Mit dem restlichen Teig und Füllung genau so verfahren.
  11. Die Pide für 10-12 min backen .

 

 

Hähnchen im Blätterteig

,

Ich esse gerne vielfältig und ausgewogen. Ob vegetarisch oder vegan. Alle Küchen haben seine Vor- und Nachteile. Manchmal muss es einfach Fleisch sein. Der leckere Geschmack nach Umami gehört  zu meinem Essensplan mindestens ein bis zwei mal die Woche dazu.

Wenn man etwas auf die Fleischqualität achtet, muss man kein schlechtes Gewissen haben auch Fleisch zu essen. Heute habe ich saftige Hähnchenbrust in Blätterteig versteckt. Wenn man diesen gefüllten Leckerbissen aufschneidet, sieht man nicht nur das saftige Fleisch, sondern und noch schmackhaften Käse der Fäden zieht und eine dünne Scheibe Schinken, die das ganze perfekt abrundet.

 

Hähnchen im Blätterteigmantel
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Hähnchen im Blätterteigmantel
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
4Portionen 15Minuten 20Minuten
Portionen Vorbereitung
4Portionen 15Minuten
Kochzeit
20Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Hähnchenbrust waschen, abtupfen und jeweils halbieren. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Hähnchenbrustfilets scharf anbraten und nach belieben würzen.
  3. Den Blätterteig vierteln. Auf jedes Viertel. mittig eine Scheibe Käse legen. Den Kochschinken halbieren und auch jeweils eine Hälfte auf den Käse legen.
  4. Jeweils ein Teil der angebratenen Hähnchenbrust auf den Kochschinken legen. Den Blätterteig schließen das kein Käse austreten kann.
  5. Den gefüllten Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Oberfläche mit etwas Wasser bestreichen. In den Ofen geben und ca. 25 min backen.

Hähnchen-Kokos-Curry mit Spinat

,

Ich bereite gerne unser gemeinsames Abendessen vor. An machen Tagen vergesse ich jedoch die Zeit. Dann werfe ich ein Blick auf mein Handy und lese folgende Nachricht: “Hallo Schatz. Konnte früher Schluss machen. Bin in 15 Minuten da. Kuss.” Da kommt dieses blitzschnelle Hänchen-Curry Rezept gerade richtig. Kurz nachdem die Whatsapp gelesen ist, bruzzelt das Hähnchen schon in der Pfanne.

Schnell den Tisch gedeckt. Zack, Tomaten und Chili sind in der Pfanne – zisch … schnell ist alles mit der gut riechenden Kokosmilch abgelöscht. Kaum ist das Curry aufgekocht und abgeschmeckt, höre ich schon, wie mein Mann die Haustüre öffnet und die Etagen erklimmt. Das Gerassel und Geklapper mit seinem Schlüssel vor der Wohnungstür hat nun auch unsere Tochter gehört. Der perfekte Moment, den Spinat ins Curry zu geben.

Die Tür geht auf. Ein Kuss für unsere Tochter, ein Kuss für mich und ein liebevolles Hallo. Noch 5 Minuten umziehen und ankommen, schon ist das Essen fertig.

 

Übrigens: Ich brauche ebenfalls 15 Minuten von der Arbeit. Dann kocht mein Mann für uns 🙂

 

Hähnchen-Kokos- Curry mit Spinat - Rezept
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Hähnchen-Kokos- Curry mit Spinat - Rezept
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Kochzeit
2Portionen 15Minuten
Portionen
2Portionen
Kochzeit
15Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Hähnchenbrust in grobe Würfel schneiden. Wenn es noch schneller gehen soll, könnt ihr bereits geschnittene Hähnchenbrust verwenden.
  2. Pfanne erhitzen und mit dem Kokosöl das Hähnchen scharf anbraten. Mit etwas Salz, Pfeffer und Thai-Curry würzen.
  3. Während das Hähnchen angebraten wird, die Chili waschen und in 2 cm lange dünne Streifen schneiden. Die Cocktailtomaten ebenfalls waschen und halbieren.
  4. Nun die Chili und die Tomaten zum Hähnchen dazu geben und kurz gemeinsam anbraten. Anschließend die Kokosmilch hinzugeben und mit der Roten-Currypaste, Salz, Pfeffer und Thai-Curry abschmecken.
  5. Das Curry sollte nun aufkochen. In der Zwischenzeit Spinat und Basilikum waschen.
  6. Sobald das Curry etwas eingekocht ist, den Spinat und den frischen Basilikum hinzugeben und kurz "zerfallen" lassen. Anschließend gleich servieren.

 

Schweinefilet mit Pfeffer-Pistazien Kruste dazu Fächer Kartoffeln und gebackene Knoblauch-Karotten

,

Dieses Wochenende darf ich meinen Wahn richtig ausleben. Wir haben Freunde eingeladen und es wird natürlich gekocht. Ich habe es mir nicht nehmen lassen und gleich richtig übertrieben (sagt zu mindestens meine bessere Hälfte). Kochen für Gäste macht mir am meisten Spaß. Es fängt immer schon 1-2 Wochen vorher an. Ich stöbere in meinen Rezeptbüchern, vergleiche Rezepte, überlege mir was passt und womit ich meine Gäste dieses Mal beeindrucken kann.

Nach einigen Tagen Recherche war dann alles klar. Eine Komposition aus feinem Schweinefilet von einer pfefferigen Kruste ummandelt gerade so langsam im Ofen gekocht, dass der rosa Schimmer des Fleisches noch deutlich zu erkennen ist. Dazu leckere Kartoffeln vor dem Garen mit flüssiger Butter und einem Hauch von Knoblauch bestrichen. Schon nach kurzer Zeit riecht meine Küche himmlisch. Um das Ganze abzurunden und Farbe ins Spiel zu bringen, gesellen sich zu dem Filet und den Kartoffeln noch junge Möhren. Frisch aus dem Ofen geholt entfalten sie ihre ganze orangene Pracht.

Die würzige Kruste des Filets, die erdig schmeckende Kartoffel und die knackige Karotte vereinen sich im Mund zu sich perfekt zusammenfügenden verschiedenen Texturen. Der Crunch der Kruste, das Weiche der Kartoffel und der Knack, wenn man auf die Möhre beißt.

Es ist wird still als alle am Tisch sitzen und jeder seinen Teller betrachtet. Nach den ersten Bissen hört man nur leise das ein oder andere “Hmm”. Die gefräßige Stille löst sich erst auf als die ersten Teller schon fast leer sind – was für ein Kompliment.

Jeder am Tisch hat ein sattes Grinsen im Gesicht und freut sich schon…denn es gibt auch noch ein Dessert……

 

Schweinefilet mit Pfeffer-Pistazien Kruste mit Fächerkartoffeln und gebackenen Knoblauch-Karotten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Schweinefilet mit Pfeffer-Pistazien Kruste mit Fächerkartoffeln und gebackenen Knoblauch-Karotten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
4Personen 1Stunde 1Stunde
Portionen Vorbereitung
4Personen 1Stunde
Kochzeit
1Stunde
Zutaten
Portionen: Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
Karotten
  1. Den Ofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die Karotten waschen und je nach Größe in der Länge und Breite halbieren bzw vierteln. Sie sollten einem Zeigefinger entsprechen.
  3. Für die Marinade Olivenöl, gepressten Knoblauch, Weißweinessig, sowie Salz und Pfeffer in eine kleine Schüssel geben und vermengen.
  4. Die Karotten nebeneinander in eine Auflaufform geben. Die Marinade darüber gießen und mit den Händen einarbeiten. Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und beiseite stellen.
Kartoffeln
  1. Die Kartoffeln sollten in etwa alle die gleiche Größe haben. Alle Kartoffeln waschen und trocknen.
  2. Nun die Kartoffeln alle 2-3 mm zu 2/3 in die Tiefe einschneiden. Es sollte optisch einem Fächer entsprechen.
  3. Für die Marinade die Butter in der Mikrowelle schmelzen und das Knoblauchsalz hinzugeben und umrühren. Mit einem Pinsel die Marinade auf der eingeschnittenen Seite der Kartoffel verteilen, sodass die Marinade in die Kartoffel fließen kann.
  4. Nun die Kartoffeln und die Karotten für 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Währenddessen könnt ihr euch an die Zubereitung des Filetstückes wagen.
Fleisch
  1. Den Ofen auf 80 Grad Ober- und Unterhitze abkühlen lassen. (Natürlich erst, wenn die Karotten und die Kartoffeln aus dem Ofen sind.)
  2. Den Toast-Rand entfernen und zusammen mit den Pistazien und den Pfefferkörner in einen Mixer geben und fein pürieren.
  3. Das Filet waschen und mit einem Küchentuch abtupfen. Anschließend die Filetspitzen abschneiden und das Filet rundherum salzen. Das Öl in eine Pfanne geben und das Filet im heißen Fett von allen Seiten kurz scharf anbraten (ca. 5 Minuten insgesamt).
  4. Das angebratene Filet in eine kleine Auflaufform geben und mit einem Kerntemperaturmesser versehen. Das Schweinefilet sollte so lange im Ofen bleiben, bis die Kerntemperatur 50 Grad beträgt (bei meinem Ofen waren das ca. 20 Minuten in der mittleren Schiene).
  5. Bei erreichter Temperatur das Schweinefilet aus dem Ofen nehmen und auf 220 Grad aufheizen. Nun das Filet mit dem Senf von allen Seiten bestreichen und in der vorbereiteten Kruste wälzen. Sollte das Fleisch nicht die komplette Kruste aufnehmen, könnt ihr den Rest oben auf dem Fleisch verteilen.
  6. Zum Schluss kommen nochmal alle Komponenten in den Ofen. Die Alufolie von der Karotten sollte davor entfernt werden. Das Schweinefilet sollte 65 Grad Kerntemperatur haben. Die Karotten sollte bissfest sein und die Kartoffeln schön weich.
  7. Alle Komponenten aus dem Ofen nehmen und das Schwein 5 Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit könnt ihr schon die Karotten und die Kartoffeln anrichten.
Rezept Hinweise

Bei diesem Gericht ist euer Orgaisationstalent gefragt. Alle Bestandteile dieser wunderbaren Mahlzeit werden im Ofen zubereitet. Somit ist für das richtige Timing etwas Übung erforderlich. Im Zweifel gilt folgende Empfehlung: Das Gemüse kann ruhig etwas länger im Ofen sein. Sobald ihr aber das Filet in den Ofen schiebt, solltet ihr die Uhr und die Temperatur nicht mehr aus dem Auge lassen.

Mediterran gefüllte Hähnchenbrust auf Spaghetti

,

Die Kombination von Mozzarella, getrockneten Tomaten und Spinat lässt mich in Erinnerung an unseren letzten Italien Urlaub schwelgen. Die roten Tomaten, welche die Sonne Italiens in sich tragen, stehen im Kontrast zum frischen grünen Spinat. Auf jeden Fall etwas fürs Auge. Schon beim aufschneiden erkennt man den Unterschied zu einer herkömmlich Hähnchenbrust. Durch die schonende Garung im Ofen und der saftigen Füllung wird das Hähnchen nicht trocken. Das Spaghettinest tritt als Bühne dezent in den Hintergrund und präsentiert die gefüllte Hähnchenbrust von ihrer besten Seite. In dieser Kombination könnt ihr das Gericht sicherlich auch für Gäste oder einen besonderen Anlass zubereiten. Es sieht gut aus, ist einfach zum nachmachen und schmeckt richtig lecker.

Mediterran gefüllte Hähnchenbrust auf Spaghetti
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Mediterran gefüllte Hähnchenbrust auf Spaghetti
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
4Portionen 15Minuten 25Minuten
Portionen Vorbereitung
4Portionen 15Minuten
Kochzeit
25Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Zwiebel, getrocknete Tomaten und Mozzarella sehr fein würfeln. Spinat waschen und trocken tupfen. Die Knoblauchzehe in Scheiben schneiden.
  2. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin andünsten. Spinat und die getrockneten Tomaten dazu geben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian abschmecken. Beiseite stellen. Wenn es etwas abgekühlt ist, den geschnittenen Mozzarella hinzugeben und umrühren.
  3. Hähnchenbrust waschen und trocknen. Im Schmetterlingsschnitt eine Tasche hinein schneiden.
  4. Die Hähnchenbrust mit der Spinat-Tomaten-Mozzarella fühlen und mit 2-3 Zahnstocher die offene Seite des Hähnchens schließen. So kann die Füllung nicht rausfallen. Die Hähnchenbrust von allen Seiten scharf anbraten.
  5. Eine Auflaufform mit etwas Öl auspinseln. Die angebratenen Hähnchenbrüste in die Auflaufform legen und den geschnittenen Knoblauch, sowie frische Kräuter darauf geben.
  6. Das Hähnchen sollte im vorgeheizten Ofen mindestes 20 - 30 Minuten verweilen.
  7. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung abkochen.
  8. Nudeln mittig auf einem Teller anrichten. Die fertig Hähnchenbrust aufscheiden und auf den Nudeln anrichten.