Beiträge

Pide

,

Ich probiere ab und zu gerne Küchen anderer Länder aus. Letztens war ich mit meiner kleinen unterwegs um einzukaufen. Wir kamen an einem Dönerladen vorbei und ich war kurz davor, mir etwas zu bestellen. Ich studierte die Karte und stieß auf das Gericht „Pide“- hatte ich bisher tatsächlich noch nie gegessen.
Kurz bevor ich es bestellte, entschloss ich mich es einfach selber zu versuchen.

Rezepte fand ich viele, jedoch waren sie alle unterschiedlich.
Ich entschied mich alle möglichen zu kombinieren und mein eigenes Rezept zu kreieren.

Gesagt getan. Hier also mein Pide Rezept.

Pide
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Pide
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
3Portionen 20Minuten 12Minuten 60Minuten
Portionen Vorbereitung
3Portionen 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
12Minuten 60Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Für den Pideteig das Mehl, das Öl und das Salz in eine Rührschüssel geben. Die Milch in der Mikrowelle lauwarm erhitzen. Den Zucker dazu geben und die Hefe hinein bröseln.
  2. Anschließend die Milch zum Mehl geben und mit dem Knethaken eines Handrührgeräts oder einer Küchenmaschine zu einem Knetteig verarbeiten.
  3. Die Rührschüssel mit einem Tuch abdecken und 60 min ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit für die Füllung eine Zwiebel klein schneiden und mit dem Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die Paprika fein würfeln und dazu geben.
  5. Die Füllung mit Salz und Pfeffer abschmecken und vermengen.
  6. Den gegangen Teig noch einmal mit den Händen durchkneten. Mit einer Teigkarte oder einem Messer 4-6 Teile abstechen
  7. Den Ofen auf 250 Grad Ober und Unterhitze vorheizen.
  8. Nun die vorher abgetrennten Teigstücke zu einem länglichen Schiffchen ausrollen. (typische Pideform)
  9. 1/4 oder 1/6 des Hackfleisch auf dem Teig verteilen. Nun die Ränder umklappen.
  10. Mit dem restlichen Teig und Füllung genau so verfahren.
  11. Die Pide für 10-12 min backen .

 

 

Watruschki – Hefegebäck mit Quarkfüllung

,

 


Als ich vor fast 5 Jahren meinen Mann geheiratet habe, konnte ich mein Rezept-Repertoire um die russische Küche erweitern. Immer wieder probiere ich Rezepte aus, die ich von meiner Schwiegermutter oder der Oma meines Mannes bekommen habe. Natürlich sind meine Fähigkeiten in der russischen Küche noch lange nicht perfekt, in den letzten Jahren habe ich aber viel Neues dazu gelernt. Die russische Küche ist sehr vielfältig und reicht von Pelmni, über Manti bis hin zu einem schier unendlichem Angebot an Desserts.

Eine Watruschka ist uns wahrscheinlich als Hefe-Quarktasche bekannt. Das Zusammenspiel aus dem süßen Hefeteig und dem etwas säuerlichen Quark schmeckt aber in jeder Sprache gut. Meinen Mann freut es, wenn ich Gerichte aus seiner Heimat backe und koche.

Es ist immer wieder ein Erlebnis in andere Kulturen und Essgewohnheiten einzutauchen und dadurch meinen Horizont zu erweitern.

Watruschki - Hefegebäck mit Quarkfüllung
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Watruschki - Hefegebäck mit Quarkfüllung
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
Hefeteig
  1. Mehl, Butter, Zucker, Ei und die Prise Salz in eine große Rührschüssel geben und bei Seite stellen. Die Milch in der Mikrowelle leicht erhitzen.
  2. Die Hefe in die Milch bröseln und den halben Teelöffel Zucker hinzufügen. Langsam umrühren, bis die Hefe sich komplett aufgelöst hat.
  3. Das Milch/Hefe Gemisch in die Rührschüssel mit den anderen Zutaten geben und mit den Knethaken eines Handrührgeräts oder einer Küchenmaschine den Hefeteig kneten, bis sich dieser vom Schüsselrand löst. Falls der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl hinzufügen.
  4. Den Teig aus der Schüssel nehmen und nochmal von Hand kneten, bis er geschmeidig ist. Nun den Teig abgedeckt in der Schüssel an einem warmen Ort 60 min gehen lassen.
Quarkfüllung
  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.
  2. Für die Füllung alle Zutaten in einer Rührschüssel mischen und mit einem Schneebesen kurz verrühren.
  3. Den Hefeteig in 18-20 gleiche Teile teilen und zu Kugeln rollen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Nun mit dem Boden einer Tasse Mulden in die einzelnen Kugeln drücken.
  4. Nun die Füllung gleichmäßig auf die einzelnen Watruschki verteilen. Die Ränder der Watruschki mit einem gequirrltem Ei bestreichen.
  5. Im Ofen ca. 20-30 min goldbraun backen. Gut abkühlen lassen.