Beiträge

Avocado-Schoko Brownie

,

Brownies – fudgy – schokoladig – extrem lecker – aber leider auch ungesund.
Ich war skeptisch, als ich von der Variante mit Avocado gehört habe. „Gesünder“ soll es sein. Kann das überhaupt eine potenzielle Eigenschaft von einem Brownie sein?

Also habe ich ein wenig experimentiert und mir dabei überlegt, was für mich gesundes Essen überhaupt bedeutet – weniger Kohlenhydrate, gesunde Fette, weniger Zucker aber trotz alledem einen vollen Geschmack sollte es haben. Natürlich bleibt dieser Brownie ein Brownie und ist somit eine Süßigkeit. Das Maß der Dinge ist hier entscheidend. Was also bringt die Avocado? Ganz einfach der Brownie wird saftig,  kommt ohne Mehl aus und anstelle von Öl werden die gesunden Fette der Avocado verwertet. Somit eignet sich dieses Rezept auch gut für Glutenallergiker.

Probiert es doch einfach einmal aus . Dieser “gesunde Brownie” ist definitiv eine leckere Alternative.

Avocado-Schoko Brownie
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Avocado-Schoko Brownie
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
9Portionen 15Minuten
Portionen Vorbereitung
9Portionen 15Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Die Avocado schälen und entkernen. Gemeinsam mit den Eiern, Vanilleextrakt und Wasser cremig pürieren.
  2. Zartbitter Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Kakao, Zucker, Backpulver und Prise Salz abwiegen und in einer Schüssel vermischen.
  3. Die geschmolzene Schokolade zu der Avocado-Masse dazu geben und mischen. Abschließend die trockenen Zutaten hinzugeben und zu einem homogenen Masse vermengen.
  4. Den Teig in ein Backblech geben. Für diese Mengenangaben habe ich eine 20cm * 20cm Form genutzt.
  5. Bei 190 Grad Ober- und Unterhitze ca. 20 min backen.

Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

,

Als meine Schwiegermutter gehört hatte, dass ich an einem Foodblog arbeite, war ihr erster Satz: “Du musst unbedingt meinen Rhabarberkuchen backen! Das ist der beste Kuchen den es gibt.”
Ich habe diesen Kuchen schon sehr oft gegessen und muss gestehen, er ist wirklich ein herausragender Rhabarberkuchen mit Baiserhaube.

Mit dem Auftrag bewaffnet ging ich also in den Supermarkt und hielt nach dem ersten Rhabarber des Jahres Ausschau und jetzt ist es so weit. Rhabarber erinnert mich immer an Frühling und Sommer. Seine Säure macht ihn zu etwas ganz Besonderem und in Form von Kuchen schmeckt er mir am besten.

Natürlich teile ich dieses “beste Rhabarberkuchen Rezept aller Zeiten” gerne mit euch.

Danke Emma für dein Rezept.

 

Rhababerkuchen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Mürbeteig
Rhababerkuchen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Mürbeteig
Portionen Vorbereitung Kochzeit
12Stück 20Minuten 70Minuten
Portionen Vorbereitung
12Stück 20Minuten
Kochzeit
70Minuten
Zutaten
Portionen: Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
Mürbeteig
  1. Den Ofen auf 160 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.
  2. Butter, Mehl, Zucker, das Ei und Backpulver in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken eines Handrührgeräts oder einer Küchenmaschine zu einem Knetteig verarbeiten.
  3. Den größten Teil des Teiges in der mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen (26 cm Durchmesser). Mit dem restlichen Teig einen 5 cm hohen Rand bilden.
  4. Auf den Boden gleichmäßig die 3 EL Haselnüsse verteilen (diese verhindern, dass der Boden zu sehr durchweicht)
Füllung
  1. Den Rhabarber schälen und waschen. In gleich große Stück schneiden ca. 0,5 - 1cm.
  2. In einer Rührschüssel die Sahne, die Milch, das ganze Ei und die 3 Eigelb vermengen. Den Zucker und das Puddingpulver hinzugeben und alles mit einem Schneebesen verrühren.
  3. Den Rhabarber in die Springform geben und mit der Füllung begießen.
  4. Nun den Kuchen für 40 Minuten backen . Er sollte zu 2/3 fertig sein.
Baiser
  1. In der Zwischenzeit den Baiser vorbereiten. Hierfür das übrig gebliebenem Eiweiß mit dem Puderzucker 10 min steif schlagen.
  2. Nach der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Baisermasse darauf verteilen. Mit einer Gabel Wellen auf die Baisermasse zeichnen.
  3. Anschließend den Kuchen nochmal 30 Minuten in der untersten Schiene des Ofens backen.
  4. Falls der Baiser zu dunkel werden sollte, ein Backpapier darüber legen.
  5. Den Kuchen heraus nehmen und in der Form vollständig abkühlen lassen.

Sachertorte

,

Letztes Jahr waren wir im Österreich Urlaub. Eine Reise bietet immer die Möglichkeit, das bereiste Land auch kulinarisch zu entdecken. So habe ich diverse landestypische Speisen probiert. Kaiserschmarren, Knödel, Salzburger Nockerln, Palatschinken und SACHERTORTE.

 

Sachertorte hatte ich schon ein paar Mal gegessen. Meine Mutter hat ein tolles Rezept und sie macht meiner Meinung nach einer der leckersten Sachertorten, die ich je gegessen hatte. Zumindest bisher.

Nach dem Urlaub in Österreich, musste ich feststellen, dass eine Sachertorte noch besser sein kann. Noch schokoladiger, noch saftiger. Die Torte welche ich in diesem kleinen österreichischen Kaffeehaus gegessen hatte, war irgendwie anders. Natürlich fragte ich gleich nach dem Rezept. Der Konditor lachte mich an und sagte nichts.

Ich verließ Österreich mit einem vollem Bauch, mit einem weinenden Auge und einem neuen Ziel: Ich möchte diese eine Sachertorte backen. Diesen schokoladigen und saftigen Kuchen welcher mich in Erinnerungen an dern Urlaub schwelgen lässt.  Ein Rezept hatte ich von meiner Mutter und nun ging das ausprobieren los.

Nach vielen Versuchen, kann ich euch mit diesem Rezept MEINE persönliche perfekte Sachertorte vorstellen.

Sachertorte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Sachertorte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
12Portionen 20Minuten 60Minuten 24Stunden
Portionen Vorbereitung
12Portionen 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
60Minuten 24Stunden
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
Sacherböden
  1. Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Zartbitter Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und beiseite stellen.
  3. Butter, Eigelb und Puderzucker schaumig schlagen.
  4. Geschmolzene Schokolade in einem dünnen Strahl unter ständigem rühren zu der Eigelbmasse hinzufügen,
  5. Eiweiß kurz anschlagen und den Zucker hinzufügen. Das Eiweiß so lange schlagen, bis eine feste, matte Masse entstanden ist.
  6. Mehl sieben und abwechselnd mit dem Eiweiß mit einem Schneebesen unter die Eigelb/Butter/Zuckermasse heben.
  7. Eine 26 cm Durchmesser Backform mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen.
  8. Die Sacherboden ca. 20 min backen, dann den Ofen auf 165 Grad herunter drehen und nochmal ca. 40 min backen. Stäbchenprobe machen.
  9. Den fertigen gebackenen Kuchen komplett auskühlen lassen. Anschließend halbieren.
  10. Die eine Hälfte auf eine Kuchenplatte oder Cakeboard stellen.
Eindecken
  1. Für das Tränken, die 30g Marillenmarmelade mit dem Wasser und dem Rum aufkochen und mit einem Backpinsel auf dem unteren Boden der Sachertorte verteilen.
  2. Ca. 200 g der Marillenmarmelade auf dem unteren Teil verstreichen.
  3. Den zweiten Boden darauf setzen.
  4. Mit der restlichen Marmelade den Kuchen komplett bestreichen und gleichmäßig abziehen, sodass die Oberfläche und die Seiten eben sind.
Ganache
  1. Die Gelatine für 10 min in kaltem Wasser quellen lassen.
  2. Währenddessen für die Ganache die Sahne mit der gehackten Schokolade in einem Topf schmelzen.
  3. Wenn das Schokolade/Sahne Gemisch geschmolzen ist (es darf nicht kochen) die Gelatine leicht auspressen und einrühren.
  4. Abschließend die Sachertorte mit der Ganache übergießen. Damit ihr eine glatte Oberfläche bekommt, solltet ihr die Ganache auf dem oberen Teil des Kuchens nur durch "darüber gießen" bedecken. An den Rändern könnt ihr die Ganache hochziehen. So bekommt ihr eine glatte Oberfläche. Solltet ihr dazu Fragen haben, schreibt mir einfach in den Kommentaren.
  5. Die Torte mindesten 24 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

 

Eierlikörkuchen mit Krokant und Buttercreme

,
Kuchen mit Schuss sind sowas von saftig. Das musste ich wieder einmal merken, als ich meinen köstlichen Eierlikörkuchen gebacken habe.
Die zusätzliche Flüssigkeit, in Form von leckerem Eierlikör, gibt dem ganzen nicht nur das gewisse Etwas, sondern macht den fertig gebackenen Teig extra saftig. Noch vollmundiger wird er durch das Tränken mit etwas Milch. Natürlich könnte man diese Leckerei direkt essen. Etwas Puderzucker einen Kaffee und schwups wäre der Kuchen vernichtet. Warum jedoch gleich essen, wenn man ihn noch besser machen kann. Die nach Vanille schmeckende Buttercreme und der Crunch des Krokants setzt dem Ganzen ein Krönchen auf. Aus einem leckeren Rührteig wird dadurch ein großartiger Kuchen.
Eierlikörkuchen mit Krokant und Buttercreme
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Eierlikörkuchen mit Krokant und Buttercreme
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
12Stück 30Minuten 50Minuten
Portionen Vorbereitung
12Stück 30Minuten
Kochzeit
50Minuten
Zutaten
Portionen: Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
Kuchen
  1. Ofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Eier , Zucker und Vanillinzucker mit den Quirlen des Handrührgeräts oder eine Küchenmaschine 10 Minuten schaumig schlagen.
  3. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und sieben.
  4. Sonnenblumenöl und Eierlikör abmessen. Diese in die Eier/Zuckermasse geben umrühren.
  5. Das gesiebte Mehl dazu geben und einige Minuten rühren bis ein homogener Teig entstanden ist.
  6. Eine 26 cm Durchmesser Backform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen.
  7. Den Kuchen ca. 50 Minuten backen.
Für die Buttercreme
  1. Den Vanillepudding nach Anleitung kochen. Den gekochten Pudding auf einen Teller Gießen und mit Frischhaltefolie abdecken (somit wird eine Hautbildung verhindert). Pudding zimmerwarm abkühlen lassen .
  2. Die Butter und der Pudding müssen die gleiche Temperatur haben. Die Butter und den Puderzucker schaumig weiß schlagen. Danach Löffelweise den Pudding hinzufügen und dabei immer wieder rühren.
  3. Den abgekühlten Kuchen in der Mitte halbieren. Die untere Hälfte mit 30 ml Milch tränken. Nun mit ca. der Hälfte der Buttercreme füllen. Den Krokant darauf verteilen. Danach den 2. Tortenboden darauf legen.
  4. Abschließend den Kuchen von außen mit Buttercreme eindecken und mit einer Winkelpalette abziehen.
  5. Den Kuchen mit etwas Buttercreme oder Krokant dekorieren.

Blätterteig mit Früchten und Vanillecreme

,

Beim Stöbern nach Rezepten, bin ich vor kurzem über Pinterest auf ein interessantes und lecker aussehendes Rezept gestoßen. Buttriger Blätterteig mit einer Vanillecreme, dazu noch die verschiedensten Beeren. Gestapelt zu einem Turm der Verführung. Entwickelt wurde dieser Augenschmaus von Claudia aka La Pâticesse.

Bei so einem ansprechenden Rezept ist es offensichtlich, dass jemand sehr viel Liebe und Zeit in die Vorbereitung und Entwicklung gesteckt hat. Eine Anpassung ist daher absolutunnötig. Daher will ich an dieser Stelle einen netten Gruß an die liebe Claudia da lassen und ihr Danken, dass sie mit ihren leckeren Kreationen die Welt des Süßen bereichert.

Ich habe diese Leckerei gerne nach gebacken und meinen Gästen hat das Dessert wirklich gut geschmeckt.

 

Blätterteig mit Früchten und Vanillecreme
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Blätterteig mit Früchten und Vanillecreme
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
4Portionen 1Stunde 30Minuten 24h
Portionen Vorbereitung
4Portionen 1Stunde
Kochzeit Wartezeit
30Minuten 24h
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Die Sahne und das Vanilleextrakt in einen Topf geben und aufkochen lassen.
  2. Die Schokolade hacken und in eine Schüssel geben.
  3. Die aufgekochte Sahne über die Schokolade gießen und einige Minuten warten. Dann mit einer Gabel umrühren, bis die Schokolade vollständig aufgelöst ist.
  4. Abschließend die Mascarpone hinzufügen und mit einem Pürierstab die Masse emulgieren.
  5. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  6. Nach der Ruhezeit die Masse vorsichtig aufschlagen, bis sie cremig ist. Wichtig: ganz vorsichtig beginnen und langsam rühren, die Masse kann leicht überschlagen werden.
  7. Den Blätterteig aus dem Kühlschrank holen und in 4,5 cm x 12 cm große Stücke schneiden.
  8. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Blätterteig mit etwas Abstand darauf legen. Mit Puderzucker bestreuen.
  9. Ein weiteres Backpapier darüber legen und mit einem 2 Backblech beschweren. Dadurch wird verhindert, dass der Blätterteig aufgeht. Falls euer zweites Backblech nicht passt, könnt ihr auch eine Auflaufform oder ähnliches nehmen.
  10. Nun bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 20 min backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Backrost abkühlen lassen.
  11. 125g gemischte Beeren auftauen lassen und durch ein Sieb in einen Topf geben. So lange kochen, bis nur noch 1/3 übrig ist. In eine Spritztülle füllen und beiseite legen.
  12. Für das Anrichten ein Blätterteig Rechteck nehmen und die Creme darauf spritzen. In die Mitte etwas von der Beerenmarmelade geben und ein weiteren Blätterteig darauf setzen. Nochmal den Schritt wiederholen. Oben noch etwas Creme spritzen und Marmelade und mit frischen Früchten garnieren.

 

Persisches Halva

,

Für meine Familie und mich, ist zweimal im Jahr Silvester. Einmal für meine deutsche Seite am 31.12 und einmal für meine persische Hälfte am 20.03, das persische Neujahresfest Noruz.

Dafür wird die Wohnung mit einem reichlich gedeckten Tisch geschmückt mit 7 Frühlings- und Lebenssymbole die im persischen mit “S” anfangen.

Sieb – Apfel

Sombol – Hyazinthe

Sabzi – Grünzeug

Sir – Knoblauch

Saat – Wecker

Somogh – ein Gewürz

Seke –  Goldstücke

Auf den traditionellen Goldfisch verzichten wir aus Tierschutzgründen. Das Ganze wird schön dekoriert und mit süßen Leckereien ergänzt.  Schon mein Opa hat den persische Halva zu Noruz zubereitet. Den Geschmack von Halva zu beschreiben ist schwierig. Wenn ihr das Glück habt, eine nette Iranerin oder einen netten Iraner zu kennen, der euch einmal Halva zubereiten könnte, fragt unbedingt ob er/sie es einmal macht.

Es ist sehr empfehlenswert.  Mit meinem Rezept, ist es aber auch für jemand der Halva noch nicht kennt, möglich diesen zuzubereiten.

Man darf ihn nicht mit dem türkischen Halva verwechseln – es ist defintiv etwas ganz anderes.

Viel Spass beim ausprobieren.

 

Persisches Halva
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Persisches Halva
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
12Portionen 15Minuten 1Stunde
Portionen Vorbereitung
12Portionen 15Minuten
Kochzeit
1Stunde
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. In einem Topf Wasser und Zucker geben und kurz aufkochen lassen bis der Zucker aufgelöst ist.
  2. In einer Tasse Rosenwasser und Safran verrühren. Zum Zuckerwasser geben, verrühren und Beiseite stellen.
  3. Butaris in einem Edelstahltopf auslassen. Mehl beifügen. Herd auf mittlere Hitze stellen.
  4. Mehlschwitze rühren bis das Halva seine Farbe deutlich dunkler wird. Aufpassen es brennt leicht an. Ständig rühren.
  5. Masse etwas abkühlen lassen. Das Rosenwasser in einem dünnen Strahl in das Halva rühren. Kurz unter rühren und aufkochen, bis die Masse dicklich wird und vom Topf löst.
  6. Auf Teller verteilen, glatt klopfen. Die Ränder formen und mit einem Löffel verzieren. Mit Pistazien garnieren und mit etwas Zimt bestreuen.
  7. Abkühlen lassen und danach servieren.

 

 

 

Mumien Kekse

,

Mein Neffe hat diese Woche Geburtstag und als ich ihn vor ein paar Tagen fragte, was ich ihm zum Geburtstag backen soll, sagte er: “Mumienkekse”. OK! Die Grundlage für die Mumien war schnell gefunden. Ein buttriger Keksteig, schmeckt jedem Kind und ist schnell gemacht. Nur wie wird daraus nun eine Mumie?

Eine kurze Google Recherche zeigt worauf es ankommt. Es sollen menschenähnlichen Wesen sein, die in etwas eingewickelt sind was mich an Toilettenpapier erinnert. Meistens sieht man noch die Augen, welche einen gruselig anstarren.

Also Mumien. Statt Toilettenpapier habe ich mich für Modellierschokolade und Zuckeraugen entschieden. Nach dem händischen ausschneiden von etwas krummen Männchen (wer es etwas akkurater möchte, kauft sich ein Männchen-Plätzchenausstecher), wird die Schokolade ausgerollt und die Mumie nach und nach eingewickelt.

Dafür benötigt man etwas Geduld, den bei mir sind einige der Mumien geköpft bzw. Fuß- oder Armlos. Um den Mumien Leben einzuhauchen, werden noch die Zuckeraugen an die entsprechenden Stellen gesetzt.

Zugegeben sehen einige der Mumien wirklich halbtot aus, aber das soll ja so sein.

Mumien Kekse
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Mumien Kekse
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
40Kekse 15Minuten 10Minuten 30Minuten
Portionen Vorbereitung
40Kekse 15Minuten
Kochzeit Wartezeit
10Minuten 30Minuten
Zutaten
Portionen: Kekse
Zutaten
Portionen: Kekse
Anleitungen
  1. Mehl, Butter, Zucker, Ei und das gewünschte Backaroma in eine Schüssel geben und mit einem Knethaken zu einem Mürbeteig verarbeiten.
  2. Ich habe für die Kekse 1/3 TL Vanillearoma genommen.
  3. Den Mürbeteig in Frischhaltefolie eingeschlagen und für 30 min im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Nach der Ruhezeit, den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 5 mm dick ausrollen und mit einem Messer oder einem Plätzchenausstecher ( Männchen), Mumien ausstechen.
  6. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die ausgestochenen Männchen darauf legen und im vorgeheizten Ofen ca. 10 min goldbraun backen.
  7. Die Kekse komplett auskühlen lassen.
  8. Die Modellierschokolade dünn ausrollen und in längliche dünne Streifen schneiden.
  9. Nun die Mumien nach Lust und Laune einkleiden.
  10. Zum Schluss die Zuckeraugen aufkleben und die Kekse in einer Box lagern.

 

 

Zartbitter Brownies mit Cookie Dough

,

 


Wie sagte das Krümelmonster aus dieser bekannten Fernsehserie meiner Jugend : ” Kekse, Kekse, Kekse” Wahrscheinlich wurde mir da schon die Liebe zu Süßem eingepflanzt. Kekse sind etwas so leckeres – am besten ist der Moment, wenn man Cookies backt und man genüsslich den rohen Teig vom Schaber nascht. Man muss aufpassen, dass noch genug Teig für die eigentlichen Kekse übrig bleibt und nicht schon alles während der Vorbereitung gegessen wurde.

Eine weitere Liebe, ist Schokolade. Egal in welcher Variation oder Kombination. Einer meiner “Lieblingsverabeitungsmöglichkeiten” für leckere Schokolade sind “fudy Brownies”. Mit jedem Bissen wundert man sich, dass ein Teig überhaupt soviel Schokolade aufnehmen kann 🙂 Warum also nicht meine zwei Favoriten miteinander vereinen und einen Brownie mit Cookie Dough backen. Ich weiß, das ist keine neue Idee aber egal. Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden. Der saftige und schokoladige Brownie, welcher einem schon fast den Mund zusammenklebt und der süße, roh schmeckende Cookie Teig, der mich an mein Lieblingseis erinnert.

Ich kann nur sagen -Wow.

 

Zartbitter Brownies mit Cookie Dough
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zartbitter Brownies mit Cookie Dough
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
9Stück 15Minuten 19Minuten 30Minuten
Portionen Vorbereitung
9Stück 15Minuten
Kochzeit Wartezeit
19Minuten 30Minuten
Zutaten
Portionen: Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
Brownie
  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.
  2. Schokolade und Butter über einem Wasserbad schmelzen. Danach den Zucker unterrühren. Abkühlen lassen.
  3. Mehl,Kakao,Natron und Backpulver in einer Rührschüssel mischen und bei Seite stellen.
  4. In die abgekühlte Schokoladenmasse die Eiern nacheinander einzeln unterrühren.
  5. Anschließend die trockenen Zutaten einrühren.
  6. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform ca. 24x24 cm schütten und für ca. 19-20 min backen.
  7. Die Brownies aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
Cookie Dough
  1. Die Butter mit dem Zucker gut verühren.
  2. Nun die 2 EL Milch hinzufügen und nochmal rühren.
  3. Das Mehl in die Schüssel geben und auch unterrühren.
  4. Abschließend die gehackte Schokolade unterheben.
  5. Den Cookie Dough an einem kühlen Ort stellen.
  6. Wenn der Brownie ausgekühlt ist, den Cookie Dough vorsichtig darauf streichen und portionieren

Kirsch-Vanille Taschen aus Blätterteig

,

Süße Stückchen sind der Klassiker an jeder Kaffeetafel. Jedoch muss es nicht immer die Plunder vom Lieblingsbäcker sein. Wie wäre es, wenn der nächste Nachmittagskaffee mit den eigenen schmackhaften Kirsch-Vanille Taschen versüßt wird. Der buttrige Blätterteig umschließt den süßlich nach Vanille schmeckenden Pudding und die leicht säuerlichen Kirschen.

Beim abbeißen, hört man den Crunch der einzelnen Blätterteigschichten. Die Fusion des Puddings mit den Kirschen schiebt sich durch die einzelnen Schichten, bis sie unsere Geschmacksnerven erreicht haben und unser Endorphinspiegel merklich ansteigen lässt.

Das Stück Vanille-Kirsch Tasche in der einen Hand, den Kaffee in der anderen. Was gibt es schöneres.

 

Kirsch-Vanille Taschen aus Blätterteig
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Kirsch-Vanille Taschen aus Blätterteig
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
8Stück 20Minuten 20Minuten 30Minuten
Portionen Vorbereitung
8Stück 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
20Minuten 30Minuten
Zutaten
Portionen: Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Den Vanillepudding nach Anleitung kochen, jedoch nur mit 200 ml Milch und 0,5 EL Zucker.
  2. Den gekochten Vanillepudding in eine Schüssel geben und noch heiß mit Frischhaltefolie abdecken. Dadurch entsteht keine Haut. Den Pudding beiseite stellen und abkühlen lassen.
  3. Für das Kirschkompott den Kirschsaft und die Kirschen in ein Topf geben. Ein Esslöffel des Saftes in eine kleine separate Schüssel geben. Das Ganze kurz aufkochen, bis die das Kirschkompott andickt. Das Kompott in eine Schüssel geben und auskühlen lassen.
  4. Den Topf mit den Kirschen und dem Kirschsaft langsam erhitzen. Den separierten Saft mit der Speisestärke und dem Vanillezucker verrühren und in den Topf geben.
  5. Das Kompott unter ständigem rühren aufkochen lassen, bis es etwas eingedickt ist. Die Konsistenz sollte Marmelade ähneln.
  6. Den Ofen auf 200 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen. Blätterteig 10 Minuten vor der weiteren Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. Anschließend ausrollen und in 16 gleich große Rechtecke schneiden.
  7. 8 Teile werden dann die Böden und 8 Teile die Deckel eurer Tasche sein. Die Deckel sollen nun mit 3-4 Schnitte versehen werden.
  8. Nun den Boden der Kirsch-Vanille Tasche zu gleichen Teilen mit Vanillepudding und Kirschkompott füllen. Einen kleinen Rand auslassen, damit sich die Tasche später schließen lässt.
  9. Den Deckel darauf setzen und mit einer Gabel die Ränder aneinander drücken.
  10. In de Ofen geben und ca. 20 min backen. Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Watruschki – Hefegebäck mit Quarkfüllung

,

 


Als ich vor fast 5 Jahren meinen Mann geheiratet habe, konnte ich mein Rezept-Repertoire um die russische Küche erweitern. Immer wieder probiere ich Rezepte aus, die ich von meiner Schwiegermutter oder der Oma meines Mannes bekommen habe. Natürlich sind meine Fähigkeiten in der russischen Küche noch lange nicht perfekt, in den letzten Jahren habe ich aber viel Neues dazu gelernt. Die russische Küche ist sehr vielfältig und reicht von Pelmni, über Manti bis hin zu einem schier unendlichem Angebot an Desserts.

Eine Watruschka ist uns wahrscheinlich als Hefe-Quarktasche bekannt. Das Zusammenspiel aus dem süßen Hefeteig und dem etwas säuerlichen Quark schmeckt aber in jeder Sprache gut. Meinen Mann freut es, wenn ich Gerichte aus seiner Heimat backe und koche.

Es ist immer wieder ein Erlebnis in andere Kulturen und Essgewohnheiten einzutauchen und dadurch meinen Horizont zu erweitern.

Watruschki - Hefegebäck mit Quarkfüllung
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Watruschki - Hefegebäck mit Quarkfüllung
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
Hefeteig
  1. Mehl, Butter, Zucker, Ei und die Prise Salz in eine große Rührschüssel geben und bei Seite stellen. Die Milch in der Mikrowelle leicht erhitzen.
  2. Die Hefe in die Milch bröseln und den halben Teelöffel Zucker hinzufügen. Langsam umrühren, bis die Hefe sich komplett aufgelöst hat.
  3. Das Milch/Hefe Gemisch in die Rührschüssel mit den anderen Zutaten geben und mit den Knethaken eines Handrührgeräts oder einer Küchenmaschine den Hefeteig kneten, bis sich dieser vom Schüsselrand löst. Falls der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl hinzufügen.
  4. Den Teig aus der Schüssel nehmen und nochmal von Hand kneten, bis er geschmeidig ist. Nun den Teig abgedeckt in der Schüssel an einem warmen Ort 60 min gehen lassen.
Quarkfüllung
  1. Den Ofen auf 175 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.
  2. Für die Füllung alle Zutaten in einer Rührschüssel mischen und mit einem Schneebesen kurz verrühren.
  3. Den Hefeteig in 18-20 gleiche Teile teilen und zu Kugeln rollen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Nun mit dem Boden einer Tasse Mulden in die einzelnen Kugeln drücken.
  4. Nun die Füllung gleichmäßig auf die einzelnen Watruschki verteilen. Die Ränder der Watruschki mit einem gequirrltem Ei bestreichen.
  5. Im Ofen ca. 20-30 min goldbraun backen. Gut abkühlen lassen.