Beiträge

Sachertorte

,

Letztes Jahr waren wir im Österreich Urlaub. Eine Reise bietet immer die Möglichkeit, das bereiste Land auch kulinarisch zu entdecken. So habe ich diverse landestypische Speisen probiert. Kaiserschmarren, Knödel, Salzburger Nockerln, Palatschinken und SACHERTORTE.

 

Sachertorte hatte ich schon ein paar Mal gegessen. Meine Mutter hat ein tolles Rezept und sie macht meiner Meinung nach einer der leckersten Sachertorten, die ich je gegessen hatte. Zumindest bisher.

Nach dem Urlaub in Österreich, musste ich feststellen, dass eine Sachertorte noch besser sein kann. Noch schokoladiger, noch saftiger. Die Torte welche ich in diesem kleinen österreichischen Kaffeehaus gegessen hatte, war irgendwie anders. Natürlich fragte ich gleich nach dem Rezept. Der Konditor lachte mich an und sagte nichts.

Ich verließ Österreich mit einem vollem Bauch, mit einem weinenden Auge und einem neuen Ziel: Ich möchte diese eine Sachertorte backen. Diesen schokoladigen und saftigen Kuchen welcher mich in Erinnerungen an dern Urlaub schwelgen lässt.  Ein Rezept hatte ich von meiner Mutter und nun ging das ausprobieren los.

Nach vielen Versuchen, kann ich euch mit diesem Rezept MEINE persönliche perfekte Sachertorte vorstellen.

Sachertorte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Sachertorte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
12Portionen 20Minuten 60Minuten 24Stunden
Portionen Vorbereitung
12Portionen 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
60Minuten 24Stunden
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
Sacherböden
  1. Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Zartbitter Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und beiseite stellen.
  3. Butter, Eigelb und Puderzucker schaumig schlagen.
  4. Geschmolzene Schokolade in einem dünnen Strahl unter ständigem rühren zu der Eigelbmasse hinzufügen,
  5. Eiweiß kurz anschlagen und den Zucker hinzufügen. Das Eiweiß so lange schlagen, bis eine feste, matte Masse entstanden ist.
  6. Mehl sieben und abwechselnd mit dem Eiweiß mit einem Schneebesen unter die Eigelb/Butter/Zuckermasse heben.
  7. Eine 26 cm Durchmesser Backform mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen.
  8. Die Sacherboden ca. 20 min backen, dann den Ofen auf 165 Grad herunter drehen und nochmal ca. 40 min backen. Stäbchenprobe machen.
  9. Den fertigen gebackenen Kuchen komplett auskühlen lassen. Anschließend halbieren.
  10. Die eine Hälfte auf eine Kuchenplatte oder Cakeboard stellen.
Eindecken
  1. Für das Tränken, die 30g Marillenmarmelade mit dem Wasser und dem Rum aufkochen und mit einem Backpinsel auf dem unteren Boden der Sachertorte verteilen.
  2. Ca. 200 g der Marillenmarmelade auf dem unteren Teil verstreichen.
  3. Den zweiten Boden darauf setzen.
  4. Mit der restlichen Marmelade den Kuchen komplett bestreichen und gleichmäßig abziehen, sodass die Oberfläche und die Seiten eben sind.
Ganache
  1. Die Gelatine für 10 min in kaltem Wasser quellen lassen.
  2. Währenddessen für die Ganache die Sahne mit der gehackten Schokolade in einem Topf schmelzen.
  3. Wenn das Schokolade/Sahne Gemisch geschmolzen ist (es darf nicht kochen) die Gelatine leicht auspressen und einrühren.
  4. Abschließend die Sachertorte mit der Ganache übergießen. Damit ihr eine glatte Oberfläche bekommt, solltet ihr die Ganache auf dem oberen Teil des Kuchens nur durch "darüber gießen" bedecken. An den Rändern könnt ihr die Ganache hochziehen. So bekommt ihr eine glatte Oberfläche. Solltet ihr dazu Fragen haben, schreibt mir einfach in den Kommentaren.
  5. Die Torte mindesten 24 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

 

Möhrentorte

,

 

Es ist wieder soweit. Ostern steht vor der Tür. Schon seit Wochen sieht man in allen Geschäften Osterhasen, Eier und sonstigen Süßkram. Die sozialen Medien werden mit Osterhasen, Kuchen und Gebäck überflutet. Alle lieben es, denn Ostern ist ein Zeichen, dass die Tage heller, länger und wärmer werden und es endlich wieder Frühling wird.

Auch ich möchte mit diesem leckeren Rezept auf den Zug aufspringen. Ich möchte den Frühling mit einer saftigen, süßen Möhrentorte begrüßen. Eines meiner Lieblingsrezepte. Gemüse kann so lecker schmecken, wenn man Kuchen daraus backt 🙂

Das nicht zu süße Frischkäsefrosting ergänzt den Kuchen perfekt und macht aus einem einfachen Kuchen eine toll aussehende Torte.

P.S. Ich wollte eigentlich ein tolles Foto für euch machen. Als ich den Kuchen für ein paar Minuten mit meinem Mann alleine gelassen habe, war von dem Stück leider nicht mehr viel übrig 🙂

Möhrentorte mit Frischkäsefrosting
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Möhrentorte mit Frischkäsefrosting
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
1Torte 30Minuten 75Minuten
Portionen Vorbereitung
1Torte 30Minuten
Kochzeit
75Minuten
Zutaten
Portionen: Torte
Zutaten
Portionen: Torte
Anleitungen
Möhrenteig
  1. Den Ofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Karotten mit einer Küchenmaschine oder von Hand fein raspeln.
  3. Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Beiseite stellen.
  4. Das Eigelb mit dem Zucker und dem Zimt einige Minuten schaumig schlagen.
  5. Die Zitrone schälen und den Saft auspressen. Beides zu der aufgeschlagenen Eigelbmasse geben.
  6. Die Haselnüsse und das Mondamin ebenfalls zur Eigeblbmasse hinzufügen und unterrühren.
  7. Die Karotten dazu geben und unterrühren bis alles gut vermischt ist.
  8. Zum Schluss den Eischnee mit einem Teigschaber unterheben.
  9. Die angegebene Teigmenge, reicht für zwei bis drei normale 20 cm Durchmesser Springformen, eine 32 cm Durchmesser Springform oder eine PME Runde Backform 20,3 Durchmesser 10,2 cm Höhe.
  10. Ich habe die PME Backform genutzt. Mit dieser Backform braucht der Kuchen ca. 75 Minuten. Wenn ihr eine kleinere Backform benutzt, muss die Backzeit entsprechend verkürzt werden. Am besten mit der Stäbchenprobe die Backzeit bestimmen.
  11. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.
Frosting
  1. Für das Frosting in einer Rührschüssel den Frischkäse, den Puderzucker und den Orangensaft mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine verrühren.
  2. Das Vanilleextrakt dazu geben und nochmal kräftig umrühren.
  3. Die kalte Sahne mit dem Sahnesteif oder San Apart steif schlagen.
  4. Abschießend die Sahne unter die Frischkäsecreme heben.
  5. Für meine Kuchenform (PME Form) habe ich den Kuchen gedrittelt. Den ersten Boden auf eine Kuchenplatte setzen und etwas Creme darauf verteilen.
  6. Dann vorsichtig einen weiteren Boden darauf setzen und den Schritt nochmal wiederholen.
  7. Auf den obersten Boden etwas Creme verteilen und denn ganzen Kuchen damit eindecken. Mit einer Palette oder Teigkarte arbeiten.
  8. Nun die Torte nach belieben Dekorieren.
  9. Die Möhrentorte schmeckt am Besten, wenn sie einige Stunden im Kühlschrank durchziehen kann.

Rumflocken Torte

,

Ab und zu fragen mich Freunde, ob ich ihnen eine Torte oder einen Kuchen auf Bestellung backe. Wenn ich Zeit habe mache ich das natürlich gerne. Als ich diese Bestellung hörte, wusste ich erst einmal nicht was das genau ist. “Rumflockentorte”. Ok – ich weiß was Rum ist und was eine Torte, aber wie eine solche Flockentorte entstehen soll – keine Ahnung.

Recherchieren heißt das Zauberwort – und leider muss ich feststellen, dass das Internet auch nicht allwissend ist. “Leider”.

Letztendlich fand ich doch ein paar Informationen, und nach einem beherzten Anruf in einem Cafe auf einer Nordseeinsel kristallisierte sich dann ein Rezept heraus:

Die Rumflockentorte besteht aus mehreren Brandteigböden, einer Rumsahnefüllung und einem Mürbteigboden. Viele sehr unterschiedliche Bestandteile, deren Zubereitung durchaus Zeit in Anspruch nehmen wird.

Ich kann euch nur raten, rechtzeitig mit allem anzufangen – denn bei mir lief zwar zunächst alles bestens, der Brandteig ging super auf, der Mürbteig wurde goldbraun und das Kirschkompott schmeckte himmlich, aber dann folgte der Schrecken. “DIE RUMSAHNE”. Ich habe schon so oft Cremes hergestellt, aber diese sollte mich zum Verzweiflung bringen. Die Herstellung der einzelnen Komponenten war kein Problem. Die gefürchtete Gelatine hat mir auch keine Probleme bereitet, aber als ich alles verrührt und untergehoben hatte, hätte man meine Creme mit einer Suppe verwechseln können.

Die Uhr zeigte schon 23 Uhr an. Schnell die Creme in das Eisfach… zum Glück wurde aus der Suppe dann doch noch eine leckere Rumsahne.

Ich habe das Rezept jetzt in soweit verändert, dass ihr die Creme nicht wie ich als letztes macht, sondern sie als erstes herstellt.

Aber nicht verzagen, die Creme wird fest und die Torte ist sehr gut angekommen.

 

 

Rumflockentorte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Rumflockentorte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
12Stücke 1Stunde 1Stunde 24Stunden
Portionen Vorbereitung
12Stücke 1Stunde
Kochzeit Wartezeit
1Stunde 24Stunden
Zutaten
Portionen: Stücke
Zutaten
Portionen: Stücke
Anleitungen
Herstellung der Rumsahne
  1. Die Eier trennen. Das Eiweiß kann für ein anderes Gebäck z.B. Macarons verwendet werden. 90 Gramm des Zuckers mit den Eigelben in einer Küchenmaschine oder Handrührgerät (mit den Quirlen) zu einer dicklichen weißen Masse schlagen. Dies kann bis zu 10 min dauern.
  2. Die Milch mit dem Vanilleextrakt, dem restlichen Zucker und der Prise Salz in einem Topf aufkochen lassen.
  3. Die Gelatineblätter ca. 5 min in kaltem Wasser einweichen lassen.
  4. 1/3 der aufgekochten Milch in einem dünnen Strahl unter die Eier-Zuckermasse mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät schlagen. Langsam und vorsichtig, da sonst die Eiermasse stockt.
  5. Anschließend wird die restliche erwärmte Milch mit dem Schneebesen untergerührt. Auch hier gilt die Devise: ine einem dünnen Strahl. So lange Rühren, bis eine dickliche Creme entsteht.
  6. Die Gelatine etwas ausdrücken und in den noch warmen Topf geben und unter ständigem Rühren auflösen. Die Gelatine darf nicht kochen, da sonst die Creme später nicht geliert. 3 EL der Eier/Zuckermasse in die aufgelöste Gelatine geben und vermengen.
  7. Ins Waschbecken kaltes Wasser einlassen, am besten mit Eiswürfel, und die Schüssel mit der Eiermasse rein stellen.
  8. Dann die flüssige Gelatine in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren in die Eiermasse laufen lassen. Die Masse solange rühren, bis sie erkaltet ist aber noch nicht fest.
  9. Die Sahne nicht ganz steif aufschlagen und gemeinsam mit dem Rum unter die Eiermasse heben.
  10. Die Rumsahne nun im Kühlschrank anziehen lassen. Zum aufstreichen, sollte sie eine cremige Konsistenz haben.
Herstellung des Brandteigs
  1. Das Wasser mit der Prise Salz in einem Topf zum kochen bringen und darin die Butter komplett schmelzen. Ein Holzlöffel bereit legen.
  2. Das gesiebte Mehl in einem Schwung in das kochende Wasser sieben und mit dem Holzlöffel so lange umrühren, bis sich das Mehl komplett mit dem Wasser/Butter Gemisch verbunden hat.
  3. Es muss ein Kloß enstehen, der sich vollständig vom Topfboden löst. Dabei hinterlässt der Teig auf dem Boden eine weißen Schleier. (Abbrennen des Mehls)
  4. Den abgebrannten Teig, anschließend in eine Rührschüssel geben und leicht abkühlen lassen. Hierbei ab und zu umrühren.
  5. Nachdem der Teig leicht abgekühlt ist, ein Ei hinzugeben und mit dem Holzlöffel einarbeiten. Das Verbinden des Teiges mit dem Ei kann einige Zeit dauern. Nach und nach die restlichen Eier einzeln hinzugeben und unterrühren. Es entsteht ein zäher, glänzender Teig der nur widerspenstig vom Holzlöffel herunter läuft.
  6. Auf 3 Backpapieren den Umriss einer Backform mit einem Durchmesser von 28 cm aufzeichnen. Den Ofen auf 220 Grad Ober und Unterhitze vorheizen.
  7. Je ein drittel des Brandteiges auf das jeweilige Backpapier in der aufgezeichneten Form gleichmäßig aufstreichen.
  8. Den ersten Brandteig auf ein Backblech legen und einen Backrahmen darum platzieren. Den Brandteig mit einem Pinsel gut mit Wasser befeuchten.
  9. Den Herd öffnen und ein Schnapsglas Wasser auf den Backofenboden schütten. Den Brandteig rein stellen und 15 min backen. WICHTIG : Den Backofen während des Backens nicht öffnen.
  10. Die restlichen Böden genau so backen. Alle auf einem Backrost abkühlen lassen.
Kirschkompott
  1. Die Kirschen abgießen und den Saft in einem Topf auffangen.
  2. 1/3 des Kirschsaftes in eine kleine Schüssel geben und mit der Speisestärke mischen.
  3. Den Zucker zum restlichen Saft geben und einmal aufkochen lassen . Danach den mit der Speisestärke gemischten Saft dazu geben und nochmal unter rühren aufkochen lassen.
  4. Die Kirschen dazu geben und noch einige Minuten auf dem Herd köcheln lassen. Bis das Kompott etwas eingedickt ist.
  5. Das Kompott abkühlen lassen.
Herstellung des Marizpanmürbteiges
  1. Alle Zutaten für den Mürbteig in eine Rührschüssel geben. Mit den Knethaken zu einem Teig verarbeiten.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Fläche nochmal von Hand kneten. In Frischhaltefolie einschlagen und 30 Minuten ruhen lassen.
  3. Danach den Teig so ausrollen, dass er einer 28 cm Backform entspricht. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Einen Backrahmen darum legen und ca. 10 min backen.
  4. Abkühlen lassen.
Zusammensetzen der Torte
  1. Den Mürbteig auf eine Kuchenplatte setzen.
  2. Ein Tortenring darum legen.
  3. Das Kirschkompott auf dem Mürbeteig verteilen. Danach den ersten Brandteigboden darauf setzen.
  4. Die Hälfte der Rumcreme darauf verteilen und den zweiten Brandteigboden darauf setzen.
  5. Die restliche Creme darauf verteilen. Den letzten Brandteigboden in 12 gleichgroße Teile schneiden und auf die Creme setzen.
  6. Die Torte über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen bis die Creme steif ist.
  7. Vor dem Servieren den Tortenring vom Rand lösen. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und abkühlen lassen. An den Tortenrand anbringen. Die Torte mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Naked Cake – Kuchen für einen Geburtstag

,

Es ist Wochenende, schon seit einigen Tagen laufen die Vorbereitungen für den Geburtstag meiner besten Freundin Anita. Sie ist so lieb, hilft mir in jeder Situation und unsere Kinder verstehen sich so gut. Was könnte da besser passen, als eine reichlich geschmückte Torte, die ihr Herz strahlen lässt und ihren Geburtstag mit viel Zucker, Creme und Früchten versüßt.

In letzter Zeit habe ich einige Torten mit Fondant und Buttercreme gebacken. Jeder, der bereits einen Kuchen mit Fondant kreiert hat, weiß wie viel Mühe, Zeit, Geld und Liebe man in so einen Kuchen steckt. Auf vielen Tellern musste ich allerdings der bitteren Wahrheit ins Auge sehen. Abgekratzter, traurig zurückgelassener Fondant, der von den Gästen aufgrund seiner Süße nicht gegessen wurde.

Da kommt mir der aktuelle Kuchentrend sehr gelegen und den Fondant runterkratzenden Menschen wahrscheinlich auch. Mein Wahl fiel auf einen “nackten Kuchen” – Naked Cake. Ein leckerer Schokoladenrührteig, welcher die nicht zu süße Vanille-Mascarpone-Sahne Creme umschließt. Die Himbeermarmelade macht den Tortenboden schön saftig und die einzelnen Himbeeren warten als Überraschung zwischen den Böden.

Als Topping erhält der Kuchen ein Blumenbukett mit den Lieblingsblumen meiner Freundin und selbstgemachten Macarons. Ich finde, es ist eine klasse Torte geworden, welche hoffentlich gute bei den Gästen ankommen wird. Ich bin aber zuversichtlich, immerhin gibt es keinen Fondant zum runterkratzen.

 

Die Torte besteht aus dem Tortenboden. – Rezept findest du hier.

Der Vanille-Mascarpone-Sahne Creme – Rezept unten

Und als Dekoration in meinem Falle die Blumen, die ich beim Floristen bestellt habe und den Macarons – Rezept findest du hier.

 

1.Schritt

Einen bis zwei Tage vorher die Tortenböden backen und auskühlen lassen. In Frischhaltefolie einpacken und im Kühlschrank lagern.

2.Schritt

Einen Tag vorher, die Vanille-Mascarpone-Sahne Creme vorbereiten und die Torte stapeln. Hierbei den ersten Tortenboden auf eine Platte oder Cakeboard setzen und erst mit Himbeermarmelade bestreichen und dann ausreichend Creme mit einem Spritzbeutel rauf spritzen. Ich habe insgesamt vier Böden und drei Cremeschichten verarbeitet. Torte im Kühlschrank lagern.

3.Schritt

Am finalen Tag den obersten Boden mit etwas Creme bestreichen und nach belieben dekorieren. Die Macarons werden mit der Zeit weich, sollten deshalb nicht zu lange auf der Torte liegen.

Naked Cake - der perfekte Geburtstagskuchen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Naked Cake - der perfekte Geburtstagskuchen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Wartezeit
124 cm Durchmesser 15Minuten 60 Minuten
Portionen Vorbereitung
124 cm Durchmesser 15Minuten
Wartezeit
60 Minuten
Zutaten
Portionen: 24 cm Durchmesser
Zutaten
Portionen: 24 cm Durchmesser
Anleitungen
  1. Die Sahne in einer Rührschüssel mit den 8 TL San Apart steif schlagen.
  2. Die Mascarpone in eine zweite Rührschüssel geben und den Puderzucker hinein sieben. Mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Das San Apart und das Vanille Extrakt dazu geben und nochmal verrühren.
  3. Die steif geschlagene Sahne mit einem Teigschaber unterheben.
  4. Die Mascarpone-Sahne Creme mindestens 60 min im Kühlschrank kühlen.

Rezepte

Geschützt: Naked Cake – der perfekte Geburtstagskuchen – Rezept

, , , , ,

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben: